Frische Luft

Outdoorliving: 3 Gründe für den Lebensstil an der frischen Luft

Über 20 Grad und eitel Sonnenschein, Sturmböen und kaltnasser Regen, Schnee und eisige Temperaturen… So ist er eben, der April, der macht, was er will! Und wer kennt es nicht, besonders das ungemütliche Wetter wird gerne vorgeschoben, um den Tag gemütlich in den eigenen vier Wänden zu verbringen. Doch auch wenn es den ganzen Tag regnerisch und trüb ist, empfiehlt es sich, sich aufzuraffen und etwas Licht und frische Luft zu tanken. Zumal es gleich mehrere gute Gründe gibt, den Serienmarathon zu unterbrechen und den Platz auf der Couch gegen einen Platz im Freien zu tauschen – und sei es nur auf Terrasse, Balkon oder im eigenen Garten.

Frische Luft fördert Leistungsfähigkeit und Gesundheit

Frische Luft bringt den Kreislauf in Schwung. Beim Einatmen werden über den Blutkreislauf das Gehirn sowie alle Muskeln und Organe optimal mit Sauerstoff versorgt. Dadurch steigen Konzentration und Leistungsfähigkeit. Dagegen sinkt in Räumen der Sauerstoffgehalt in der Luft und der Körper muss sich mehr anstrengen, um die volle Leistung zu erbringen. Müdigkeit und Trägheit sind die Folge.
Hinzu kommt, dass durch die Bewegung draußen die Durchblutung angeregt und damit das Immunsystem gestärkt wird. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Sonne lacht, es regnet, stürmt oder schneit. Die richtige Kleidung vorausgesetzt, sorgt der Aufenthalt außerhalb der eigenen vier Wände immer für eine erfrischende Sauerstoffdusche, ganz gleich bei welcher Witterung. Rausgehen und durchatmen lautet die Devise!

Vitamin D tanken

Vitamin D ist unter anderem verantwortlich für den Knochenaufbau und die Stärkung des Immunsystems. Dabei handelt es sich streng genommen aber um kein richtiges Vitamin. Denn Vitamine werden nicht im Körper produziert, sondern müssen über die Nahrung zugeführt werden. Der Körper kann allerdings den Großteil des benötigten Vitamin D selbst produzieren: Voraussetzung dafür ist Sonnenlicht. Wer sich also genügend draußen in der Sonne aufhält, ist ausreichend mit dem Gute-Laune-Vitamin versorgt.
Wenn die Sonne scheint, fühlen wir uns gleich viel besser. Tatsächlich trägt Vitamin D zur guten Laune bei Sonnenschein bei. Ein Mangel hingegen äußert sich durch häufige Müdigkeit und Erschöpfung. Also raus an die frische Luft und Vitamin D tanken.

Entschleunigen beim Waldbaden

Der Trend „Shinrin-Yoku“ kommt aus Japan und wird dort sogar an Universitäten gelehrt. Übersetzt bedeutet die Therapiemethode „Waldbaden“.
Raus in die Natur und einfach mal den Kopf freikriegen. Wer nach einem anstrengenden Tag eine Runde durch den Wald spaziert entspannt nachweislich. Verkrampfte Muskeln lockern sich, Herzfrequenz und Adrenalin-Ausschüttung sinken. Die Natur erdet und sorgt für ein abfallendes Stresslevel.
Kleine Auszeiten zu nehmen lohnt sich. Wann ist der nächste Ausflug in den Wald geplant?

Outdoorliving: Mehr Alltag nach draußen verlegen

Der Aufenthalt im Freien bereitet nicht nur Freude, sondern ist auch gesund und macht glücklich! Ganz gleich, ob es sich dabei nun um altes Wissen oder einen neuen Trend handelt. Outdoorliving steht für mehr als einen gelegentlichen Spaziergang an der frischen Luft, sondern für ein Lebensgefühl: den Alltag nach draußen zu verlegen. Ein guter Anfang ist es, Terrasse, Garten oder Balkon zum zweiten Wohnzimmer umzugestalten und einfach das Draußen sein zu genießen.

Diese Seite nutzt Website Tracking-Technologien von Dritten, um ihre Dienste anzubieten. Ich bin damit einverstanden und kann meine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern.

Einstellungen AkzeptierenImpressumDatenschutz